Heim > Neue Energie > Männer aufstehen! – Sir Jackie Stewart

Männer aufstehen! – Sir Jackie Stewart

mann autos div männer zeit
zhitanshiguang 01/07/2022 Neue Energie 587
Männer auf der ganzen Welt haben verlernt, Männer zu werden. Unser Leben ist entspannt und entspannt geworden. Auf Knopfdruck ist alles für uns da und auf unseren Komfort ausgelegt. Sogar unsere Toilettenartikel...

Männer auf der ganzen Welt haben vergessen, wie man Männer wird. Unser Leben ist entspannt und entspannt geworden.Männer aufstehen! – Sir Jackie Stewart

Auf Knopfdruck ist alles für uns da und auf unseren Komfort ausgelegt. Selbst unsere Toilettenartikel sind kaum von denen einer Frau zu unterscheiden. Es ist an der Zeit, auf die Vergangenheit (und auf einige Beispiele aus der Gegenwart) zurückzublicken, um sich inspirieren zu lassen!

Dieser Trend, Testosteron aus dem Leben eines Mannes zu nehmen, ist auch in Autos und im Motorsport sehr wahr. Ich meine, um Himmels willen, sie leiten Motorgeräusche durch die Lautsprecher im M5 ... sie sollten verlegen und beschämt sein.

Heutzutage dreht sich im Motorsport alles darum, effizientere Motoren zu bauen, um die moosfressenden „grünen“ Aktivisten zu erfreuen, und sicherere Autos mit langsameren Geschwindigkeiten und geringeren Kosten. Die echten Männer haben alles aufgehängt. Ich spreche von den Tagen, als sie die stärksten Motoren herstellten, die sie konnten, gepaart mit einem Mangel an Sicherheitsmerkmalen, die der Kraft des Fahrers hinter dem Lenkrad gleichkamen.Männer aufstehen! – Sir Jackie Stewart

Diese Woche konzentrieren wir uns auf Sir Jackie Stewart

Dieser Mann nahm an der Formel 1 teil, als er nur eine 1/3-Überlebenschance hatte. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit des Todes bei mehr als 66 % liegt. Sir Stewart ist ein Überlebender der tödlichsten Ära des Motorsports. Wie könnte man diesen Mann also besser verstehen, als sich seine Fahrkünste anzusehen? Hier sind einige Videos von Jackie, wie sie das gefährlichste Auto der Welt auf einer der gefährlichsten Rennstrecken der Welt fährt – dem Nürburgring: