Heim > SUV > Wie Ingenieure den Bugatti Chiron Pur Sport auf der Rennstrecke optimieren

Wie Ingenieure den Bugatti Chiron Pur Sport auf der Rennstrecke optimieren

Sport Pur Chiron Bugatti Rennstrecke
zhitanshiguang 30/07/2022 SUV 643
Nach mehrwöchiger Aufhebung der COVID-19-Blockade konnten die Ingenieure von Bugatti endlich einen Meilenstein in der Entwicklung des Chiron Pur Sport erreichen. Während der Streckentest im Gange ist, wird Bugattis Superc...

Nach mehrwöchiger Aufhebung der COVID-19-Blockade konnten die Ingenieure von Bugatti endlich einen Meilenstein in der Entwicklung des Chiron Pur Sport erreichen. Während des Streckentests glänzten die Supersportwagen von Bugatti in der Sonne. Die Aufgabe besteht darin, alle Aspekte der Leistung des Chiron Pur Sport zu verbessern, anzupassen und zu perfektionieren.

So haben die Ingenieure von Bugatti während einer kürzlichen Testrunde auf der Rennstrecke sicher und dennoch gewissenhaft gearbeitet.

Betreten Sie die Bilster Berg-Runde

Eine Reihe von Tests

Feuerzeug & Schneller

Keine Ruhe für die Müden

Bugatti Chiron Pur Sport: Verfügbarkeit

Betreten Sie die Bilster Berg-Runde

Diese Tests fanden auf der Rennstrecke Bilster Berg im Teutoburger Wald in Deutschland statt. Um die Vorschriften zur sozialen Distanzierung einzuhalten, bestand Bugattis Team an der Strecke aus nur acht Ingenieuren und drei Mechanikern. Das kleinere Team arbeitete drei Tage lang daran, alle notwendigen Daten zu sammeln und alle erforderlichen Änderungen vor Ort vorzunehmen.

„Es ist ein straffes Programm, das wir geplant haben, aber wir haben jeden Tag genutzt, um den Pur Sport weiter zu verfeinern“, sagt Stefan Ellrott, Entwicklungsleiter bei Bugatti. „Angesichts der herausfordernden, dreidimensionalen Topografie und der gut abgesicherten Strecke hier mit ihren großzügigen Auslaufzonen können wir den Pur Sport an seine physikalischen Grenzen bringen.“

Die Rennstrecke am Bilster Berg hat alles, was sich ein anspruchsvoller Ingenieur wünschen kann, wenn er eines der weltbesten Performance-Autos auf Herz und Nieren prüft. Die Strecke selbst weist neun Rechtskurven, zehn Linkskurven und 44 Kuppen/Senken sowie 20 Prozent Steigungen und 26 Prozent Gefälle auf. Die Strecke klettert auch 229 Fuß in der Höhe in etwas mehr als zweieinhalb Meilen.

„Das ist entscheidend für die Entwicklung, denn der Chiron Pur Sport ist auf maximale Performance und Querdynamik ausgelegt. Die Runden auf den Teststrecken sind hier unheimlich wichtig“, erklärte Ellrott. „Mit dem Chiron Pur Sport verfolgen wir einen extremeren und radikaleren Entwicklungsansatz. Es ist das perfekte Auto für all jene Fahrer, die gerne Kurven im Grenzbereich fahren und die Verbindung zur Straße spüren wollen.“

Foto: Bugatti Automobiles S.A.S.

Wie Ingenieure den Bugatti Chiron optimieren Pur Sport auf der Rennstrecke

Eine Reihe von Tests

Auf der Tagesordnung dieser Tests stand eine eingehende Analyse des Fahrverhaltens, der Dämpferregelung, der Lenkung, des Reifenverschleißes und des Getriebes des Chiron Pur Sport sowie eine Leistungsüberprüfung der neu eingeführten Motorkomponenten. Allerdings wurden nur wenige Tests so mit Spannung erwartet wie die des brandneuen Chassis des Autos. Dieses Chassis mit seinem modifizierten Sturz ist weitaus straffer als die zuvor innerhalb der Bugatti-Linie produzierten.

„Jedes System muss für sich allein, aber natürlich auch im Zusammenspiel mit dem Gesamtfahrzeug perfekt funktionieren“, sagt Jachin Schwalbe, Head of Chassis Development bei Buggati. „Und das bei allen Geschwindigkeiten und bei allen Bewegungen.“

Ganz oben auf der Prioritätenliste stand auch eine umfassende Analyse des neuen Fahrmodus ESC Sport+. Wenn es ausgewählt ist, ermöglicht ESC Sport+ dem Fahrer, in Kurven zu driften. Die Kraft wird über das Gaspedal an die Hinterräder geleitet, während die ESC-Bremsen eingreifen und ein kontrolliertes Rutschen ermöglichen. „Das macht selbst unseren Ingenieuren, die sich mit dem Chiron bestens auskennen, so viel Spaß, dass sie gar nicht mehr aussteigen wollen“, ergänzt Schwalbe.

Bugatti Automobiles S.A.S.

Feuerzeug & Schneller

Es gibt einen wichtigen Grund für die Begeisterung der Konstruktionsabteilung über den Chiron Pur Sport. Das 16-Zylinder-Hypercar wurde speziell dafür gebaut, keine Gefangenen zu halten und auf der Strecke zu dominieren. Der Chiron Pur Sport wiegt 110 lbs. leichter als sein Vorgänger, aber mit erhöhtem Abtrieb. Der neueste Buggati verfügt außerdem über ein vollständig neu gestaltetes Getriebe mit einem um 15 Prozent kürzeren Übersetzungsverhältnis und einer erhöhten maximalen Motordrehzahl. Dadurch beschleunigt der Chiron Pur Sport im sechsten Gang von 100 auf 120 km/h fast zwei Sekunden schneller als der Chiron.

„Der W16-Motor mit 1.500 PS und 1.600 Newtonmeter Drehmoment dreht jetzt gefühlt noch schneller hoch und sorgt für ein deutlich greifbareres und emotionaleres Fahrerlebnis“, so Ellrott. „Bei Volllast laufen die Gänge über das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe ultraschnell.“

„Dank der neuen Fahrwerksgeometrie, den weicheren Michelin-Reifen mit noch besserem Grip und dem gewaltigen Heckflügel beschleunigt das Pur Sport noch brutaler aus den Kurven“, fügte Schwalbe hinzu.

Keine Ruhe für die Müden

Die nächste Station für den Chiron Pur Sport und seine Techniker-Crew ist der berühmte Nürburgring in Nürburg, Rheinland-Pfalz, Deutschland. Dort wird das Auto erneut an seine Grenzen gehen. Am Nürburgring werden zusätzliche Daten gesammelt, um zu überprüfen, ob alle Fahrzeugsysteme wie vorgesehen synchronisiert sind.

Bugatti Chiron Pur Sport: Verfügbarkeit

Ein limitierter Produktionslauf von 60 Einheiten wird gegen Ende des Jahres 2020 beginnen. Jedes dieser Hypercars wird einen Nettopreis von über drei Millionen USD erzielen.

Josh Boyd ist ein ASE-zertifizierter Techniker mit über einem Jahrzehnt Erfahrung in der Kfz-Reparatur. Wenn er nicht unter der Haube ist, findet man ihn im Wald oder auf dem Wasser, wo er seinen anderen Leidenschaften, der Jagd und dem Fischen, nachgeht.

Foto- und Datenquelle: Bugatti Auto S.A.S.